Hamburger Chaussee

<< Index H

1789 Bereits auf der „Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein (1789 – 1796)“ Nr. 21 von Maj. Gustav Adolf v.Varendorf eingezeichnet. (ohne Straßennamen)
1848 erstmals aufgeführt im Kieler Stadt- und Adb.
1878 Straße aufg. unter Hassee im Adb. Kiel 1878
Drachensee
Hof Petersburg
Hof Vieburg
Kate Vieburg
Wasserwerk Schulensee
1889 Übernahme eines Teiles der Hamburger Chaussee seitens der Stadt gegen eine Kapitalabfindung von 6520 Mark.
1912 Übernahme der Hamburger Chaussee bis zur Stadtgrenze beschlossen. (Ablösesumme 86.345,- Mark)
Sophienblatt – Stadtgrenze
Alte Heerstraße von Kiel nach Hamburg
Hamburger Chaussee :
Sandsteinobelisk am Rondeel (Standort seit 1909 Hamburger Chaussee/Lübecker Chaussee) „Fridericus VI. hanc viam sternendam curavit MDCCCXXX“, d. h. Friedrich VI. ließ diese Straße 1830 bauen. An den Seiten  Richtungsangabe „Lübeck“ und „Hamburg“.
.© Kieler Straßenlexikon

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]