Schuhmacherstraße

<< Index S

1242 Straße bei Stadtgründung angelegt
1264 Platea sutorum StB.
1472 Schomakerstraten RB1.
1730 Schumacher Straße Hom.
1799 Die Straße ist erstmals aufgeführt im „Taschenbuch für die Einwohner der Stadt Kiel“ (Pflegebez.)  (Die Originaltexte aus Stadt- und Rentebuch sind unter Platea sutorum aufgeführt).
1242 vom Markt an
1730 Markt – Schumacher Thor
1835 Markt – Wall
Schomakerstrate; nach dem dort zuerst ansässigen Handwerk „Platea sutorum“
≡ Schumacherstraße :
Auch in den nach dem Hafen führenden Straßen, der Schuhmacher- und Flämischen Straße fanden sich in reichlicher Weise alte Giebelhäuser vertreten, ehrwürdige  aufmannshäuser zum Teil, deren Gewese, große HofHofräume mit Stallungen, sich bis zur Pfaffenstraße und Hinter der Mauer oder bis zur Fischerstraße hin erstreckten. Beide Straßen wurden noch durch Thore abgeschlossen.
Das Schumacherthor blieb bis 1840 erhalten, es diente mit dem daranstoßenden Gebäude, dem jetzigen Hafenhaus, als Wohnung des Brückenschreibers und enthielt den sogenannten Brückensaal. Das Flämische Thor, von einem Ratsdiener bewohnt, fiel 1845. Beide Thore waren im vorigen Jahrhundert neu erbaut, sie waren architektonisch nicht hervorragend.
≡ Schumacherthor :
Aufälligerweise finden wir auf dem Bild („Kiel um 1600“) die Schumacherstraße am unteren Ende offen. Das dort einzeln liegende Gebäude ist das St. Annenkloster. Nach Fehse war das Schumacherthor 1410 erbaut. Später wird es Umbauten erfahren haben, denn als es im Jahre 1840 ganz abgebrochen ward, enthielt es über dem Thorwege in Verbindung mit dem anstoßenden Gebäude, dem jetzigen Hafenhaus, die Wohnung des Brückenschreibers und den sogenannten Brückensaal.
© Kieler Straßenlexikon

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]