Quittenstraße

<< Index Q

1894 Quittenweg (Dietrichsdorf) erstmals aufgeführt im Adb.Gaarden-Ost 1894
1903 Quittenstraße Name durch Gemeinderat beschlossen
1894 von der Dorfstraße an
1906 vom Ivensring an
1914 Markt – Ivensring
1925 Probsteier Platz – Ivensring
Flurname (Quittenkoppel) der Gemarkung Neumühlen-Dietrichsdorf. Vor Auslegung dieser Straße, des Marktplatzes und der Tiefen Allee führte vom Spritzenhaus am Dorfteich südwärts ein schmaler, teilweise sehr romantischer Fußsteig über eine Koppel und dann am Rande der „Quietenkuhl“ entlang nach der Mühlenbrücke zu, vor der er zwischen dem Baltischen Hofe und dem Gasometer der Mühle in die Schönberger Straße mündete. Dieser Fußsteig wurde „Quietenweg“ (mit langem „i“) genannt, eine Tautologie, denn „Quiete“ soll „Twiete“ bedeuten, das ist ein Gang oder enger Weg. Mit Quittenfrüchten (plattd. Quitten) oder Vogelbeeren (plattd. Quietschen) hat der Straßenname nichts zu tun.
© Kieler Straßenlexikon

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]