Langer Segen

<< Index L

1730 Fleckenstraße, Hospitalstraße, Langer Segen, wie auch die Hauptdorfstraße erscheinen auf dem „Homannschen Plane“ als Heckenwege, die Dahlmannstraße als Fußsteig. Gloy/S.313)
1869 Name „Am Langen Segen“ durch Stdt. Koll. festgelegt
1876 Umben. „Langen Segen“
1883 Umben. „Langer Segen“
1869 von der Karlstraße an
1877 Karlstraße – Jungmannstraße
1960 Feldstraße – Jungmannstraße (StP. 1960)
1970 Feldstraße – Breiter Weg (StP. 1970)
Flurname in der Brunswiker Gemarkung
Eine alte Kieler Exklave im Brunswiker Feld, Seeg oder Seech = sumpfige, wasserhaltige Wiese
Einige Häuser waren dort bereits 1854, aber noch bis 1873 bestand von der Ecke Brunswiker- und Karlstraße nur ein Gang zu einem dort gelegenen Hinterhaus, den man dann verbreiterte. In dieser Gegend lag außerhalb der Stadt die St. Gertrud Kapelle, die im Pestjahr 1350 erbaut wurde, aber 1570 bereits abgerissen war.
© Kieler Straßenlexikon

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]