Kollhorster Weg

<< Index K

1909 im Protokolltext der Gemeinderatssitzung erwähnt
vor 1925 Hasseldieksdamm:- Ortsteil Kollhorst 1925 erstmals aufgeführt im Adb. Kiel 1925
1936 Weg von der Hofholzalle über Kollhorst zum Kronshagener Weg
1999 Der südliche Teil des Kollhorster Weges wird umbenannt in „Gartenkoppel“
1925 vom der Hofholallee an
1936 Hofholzallee – Kronshagener Weg
1970 Hofholzallee – Skandinaviendamm
Gartengelände – Skandinaviendamm
Nach der Landstelle „Kollhorst“ benannt  Kollhorster Weg
Die Bezeichnung geht auf die hier gelegenen Katenstellen zurück, von denen zwei schon 1768 eingerichtet worden waren. Zwischen 1794 und 1798 erfolgte die Aufsiedelung in drei Stellen. Im Zusammenhang damit wird der Zugang zu diesen Höfen angelegt worden sein. ……In der preußischen Landesaufnahme erscheint der Weg 1874 noch als gestrichelte Linie, 1877 ist die Linie vom Kronshagener Weg zum Julienluster Weg durchgezogen. Der heutige Kollhorster Weg läuft als Stichstraße vom Skandinaviendamm nach Süden und endet in dem Kleingartengelände östlich der Eisenbahnlinie. An seiner Ostseite liegen die restlichen Bauten der ehemaligen, 1907 von der Stadt Kiel erworbenen und bis in die 1960er Jahre als Stadtgärtnerei genutzten, Katenstellen.
© Kieler Straßenlexikon

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]