Holsatiamühle

Die ersten Anfänge des Mühlenstandortes „Neumühlen“ gehen bis in das 14. Jahrhundert zurück. Damals wurde erstmalig im Bereich des unteren Schwentinelaufs eine Mühle gebaut. Diese wurde über die nächsten Jahrhunderte konsequent ausgebaut und erweitert. Um 1860 wurden die vorhandenen Gebäude abgerissen und eine völlig neue Mühle gebaut mit sechs Geschossen und sechzig Mahlgängen. Nach einem verheerenden Brand 1874 musste das Gebäude völlig neu aufgebaut werden.
Bis 1992 war die Mühle in Betrieb. In diesem Jahr wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. Der weithin sichtbare Schornstein wurde gesprengt und die Nebengebäude abgerissen. Erhalten blieb nur das Maschinenhaus.
Im Jahre 1996 vernichtete ein Feuer dann das Dach der Mühle. Die Witterungseinflüsse zerstörten dann schleichend das Gebäude. Eine neue Nutzung konnte nicht gefunden werden. Obwohl das Gebäude unter Denkmalschutz stand, konnte ein Abriss letztlich nicht verhindert werden.
Quelle: Kiel-Wiki.de

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]