Friedhof Elmschenhagen

An der alten Maria-Magdalenen-Kirche in Elmschenhagen aus dem Jahr 1327 gab es bereits einen Gottesacker, in dem Verstorbene beigesetzt wurden. Aus diesem Kirchhof entstand 1872, wenige Jahre nach dem Neubau der Maria-Magdalenen-Kirche, der „neue Kirchhof“ oder, wie er jetzt genannt wird, der „Elmschenhagener Friedhof“. Neben der Friedhofskapelle befindet sich eine Sammlung alter Grabsteine, die von dem früheren Friedhof Zeugnis geben. Bei diesen Grabsteinen handelt es sich um die ältesten Grabsteine des Friedhofes. So sind hier z. B. die Grabmale der Familien Dreis, Schliebs, Michelsen und Röer zu sehen, die die ersten Grabstätten auf dem Friedhof hatten.
Quelle: Friedhof Elmschenhagen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]